Was gibt’s neues?

Musericordia e.V.
Musericordia e.V.8 hours ago
Heute in der Vorstellungsrunde: unser Reisemanager Konstantin Reitz! Konstantin sorgt dafür, dass Künstler und Team immer gut überall ankommen und baut damit die Gassen für unsere Veranstaltungen!

"Ich bin Konstantin und bin im Verein Musericordia für das Reisemanagement zuständig. Angefangen hat meine Begeisterung für den Verein Anfang 2017, als meine Schwester Charlotte mich zum Mitmachen motivierte. Aktiv beteiligte ich mich bei den Gassenbauer Kulturtagen und werde auch bei zukünftigen Projekten dabei sein.

Unser Verein soll Gassen bauen und ich bin daher dafür zuständig, diese Gassen zu ermöglichen. Angefangen beim Organisieren von Fahrgemeinschaften über die Buchung von Zugfahrten bis zum Kontakt mit Airlines versuche ich den Künstlern, den Mitgliedern und allen, die an unseren Projekten teilnehmen, eine Entlastung im Bereich Reiseplanung zu sein. Sowohl die Vorplanung der Reise als auch die Buchung der jeweiligen Teilleistungen und die Betreuung bei größeren Reisen wie Flügen oder Auslandsreisen stehen in meiner Verantwortung. Dadurch haben die Künstler die Möglichkeit sich mehr auf die Musik und die Kunst zu konzentrieren. Mit der Musik habe ich auch schon langjährige Erfahrung, denn ich spiele schon seit meinem 5. Lebensjahr Geige und habe auch schon Klavier und Horn gespielt. Daher bietet der Verein mir auch die Möglichkeit, mein Interesse für Musik noch einmal zu intensivieren."
Musericordia e.V.
Musericordia e.V.3 days ago
Während wir gemeinsam auf die Gassenbauer Kulturtage zurückgeblickt haben, hat unsere Website ein neues Erscheinungsbild bekommen! Das Ergebnis könnt ihr auf www.musericordia.com betrachten. Vielen Dank an Marcel Klinkner für die tolle Arbeit! 🙂
Musericordia e.V.
Musericordia e.V.1 week ago
Heute lernt ihr den zweiten Teil unserer Vereinsleitung kennen: Vera Karner! Sie hat gemeinsam mit Dominik Wagner das Projekt "Gassenhauer/ Gassenbauer" gegründet, aus dem dann in Zusammenarbeit mit Charlotte Reitz Musericordia erwachsen ist!

"Musik war für mich schon immer ein Geschenk, etwas, das ich an andere weitergeben kann und möchte. Eben darum war der Wunsch, Benefizkonzerte zu veranstalten schon ganz früh da, in meiner Schulzeit habe ich oft mit Freunden kleine Benefizkonzerte organisiert.
Als ich 2016 für den Fanny Mendelssohn Förderpreis nominiert wurde – ein Konzeptpreis – habe ich zu diesem Wunsch erstmals ein konkretes Konzept ausgearbeitet: Das Projekt Gassenhauer/Gassenbauer ist enstanden. Für dieses Projekt haben der Kontrabassist Dominik Wagner und ich Kontakt aufgenommen zu Musikern und Komponisten, die aus ihrer Heimat fliehen mussten oder in deren Heimat Krieg herrscht.
Die Fragen “Welche Bedeutung hat Musik gerade für Menschen, die es schwer haben?” oder “Wie kann man das Aufeinandertreffen von Kulturen hörbar machen?” standen im Mittelpunkt dieses Projektes.
Das Projekt wurde von Berlin Classics auf CD aufgenommen und beim Chelsea Music Festival New York präsentiert, wo ich Charlotte Reitz kennen gelernt habe.
Bei Charlotte habe ich sofort gemerkt: Da brennt das gleiche Feuer. Und so haben wir begonnen zusammen zu arbeiten und ich freue mich nur immer wieder zu sehen, was bereits alles aus unserer Idee entstanden ist und freue mich auf alles Weitere!"
Musericordia e.V.
Musericordia e.V.Musericordia e.V. hoffnungsvoll.1 week ago
Mit einer letzten Zeichnung von Louise Ploderer wollen wir heute unsere Serie von Rückblicken auf die Gassenbauer Kulturtage 2017 abschließen. Wir sind an diesem ersten großen Projekt unheimlich gewachsen und blicken mit den Worten von Ken Masur in eine Zukunft, in der es hoffentlich noch viele Gassenbauer Kulturtage und CopArta Kinderkunsttage geben wird!
Musericordia e.V.
Musericordia e.V.Musericordia e.V. hat L'Orient-Le Jours Beitrag geteilt.2 weeks ago
Unser Bratschist Ribal Molaeb wurde für den "Génération Orient"-Preis nominiert! Herzlichen Glückwunsch! 🙂
Musericordia e.V.
Musericordia e.V.2 weeks ago
Es ist wieder Zeit für die Vorstellung eines weiteren Teammitglieds. Heute: Charlotte Reitz, die gemeinsam mit Vera Karner Initiatorin der gesamten Projektidee ist und die Geschicke des Vereins leitet!

"Ich bin Charlotte (20) und studiere derzeit Schulmusik und Englisch in Frankfurt am Main. Gemeinsam mit meiner Freundin Vera Karner habe ich das Konzept von „Musericordia“ ausgearbeitet und schließlich unseren Verein gegründet. Seit meinem fünften Lebensjahr spiele ich leidenschaftlich Cello. Mehrere Praktika im Bereich Kulturmanagement, u. A. beim Chelsea Music Festival New York und beim Musikfestival Heidelberger Frühling sowie verschiedene Stipendien u. A. durch das Cusanuswerk (seit 2018) haben mich zudem in meiner persönlichen und beruflichen Orientierung maßgeblich bestärkt.

„Musericordia“ bietet für mich eine Möglichkeit, sprachliche, kulturelle oder soziale Grenzen zu überschreiten. Die Gelegenheit des gemeinsamen Musikmachens scheint das perfekte Mittel zu sein, mit Menschen in Kontakt zu treten, ohne die Sprache dafür gebrauchen zu müssen. Dadurch entsteht eine Gelegenheit der kulturellen Verständigung, die vielleicht auf andere Weise nicht realisierbar ist. Heute ist das wichtiger denn je."